Brief an den Mann, den ich liebe, aber der mich verliert

Teilen ist das neue Haben!

Brief an den Mann, den ich liebe, aber der mich verliert

Ich hoffe, diese Zeilen erreichen dich in einem Moment der Ruhe und des Nachdenkens. Die letzten Tage waren für mich geprägt von Tränen und Gedanken, die meinen Kopf durchkreuzten. Es fällt mir schwer, die Worte zu finden, um dir all das mitzuteilen, was mich bedrückt, aber ich versuche es dennoch.

Es scheint, als seien unsere Gespräche im Nichts verhallt, als ob du nicht wirklich zugehört oder vielleicht die Bedeutung für unsere Beziehung nicht erkannt hast.

Ich möchte betonen, dass ich nicht glaube, dass du absichtlich egoistisch bist. Vielleicht verstehst du es einfach nicht oder erkennst nicht, wie sehr mich dein Verhalten verletzt.

In all den Momenten, in denen ich versucht habe, dich zu verstehen und zu verteidigen, habe ich möglicherweise übersehen, dass meine Bedürfnisse vernachlässigt werden. Vielleicht war ich zu nachsichtig und habe zu oft verziehen, aber ich bin auch die Person, die dich am meisten liebt.

Es tut weh zu sehen, wie du dich um andere kümmerst, während ich das Gefühl habe, für dich keine Priorität zu sein. Ich frage mich, warum ich dir egal bin. Ist es wirklich so schwer, mich zu lieben?

Ich hatte keine übertriebenen Erwartungen. Alles, was ich wollte, war Aufmerksamkeit, eine Umarmung und Liebe. Deine laute Stimme und respektloses Verhalten haben mich glauben lassen, dass ich dir nichts bedeute. Und doch wirst du sauer, wenn ich dich frage, ob du mich liebst.

Zum ersten Mal bin ich wirklich wütend. Wütend darüber, wie du mich behandelt hast, wie du mich im Stich gelassen hast, und wie du meine Versuche, mit dir zu kommunizieren, ignoriert hast.

Lies auch:  Leben verändern: Diese 5 Sternzeichen werden ihr Leben im Jahr 2023 drastisch verändern

Mein Liebling, ich habe das Gefühl, dass ich mich selbst verliere. Du verlierst die Frau, die dich verstanden hat, die immer für dich da war. Die Frau, die dir Raum für deine Entwicklung und die Verwirklichung deiner Träume gegeben hat, weil ich nur das Beste für dich wollte.

Kannst du das nicht sehen? Willst du das nicht sehen? Bedeuten dir die Tränen, die ich wegen dir vergieße, nichts?

Brief an den Mann, den ich liebe, aber der mich verliert

Der Ausdruck in deinem Gesicht, wenn ich weine, sagt mir, dass du nicht siehst, wie sehr ich leide. Meine Tränen bleiben unbeachtet, und mein Herz ist schwer.

Vielleicht ist es an der Zeit, dass du erkennst, was du verlierst.

Es schmerzt mich zutiefst zu erkennen, dass du die Schmerzen, die du in mir auslöst, nicht sehen kannst oder vielleicht nicht sehen willst. In den vergangenen Tagen ist es für mich zunehmend schwerer geworden, an uns und das festzuhalten, was wir teilen.

Die Erinnerungen an die schönen Momente und an einen zärtlichen Kuss auf die Stirn vermögen nicht alles zu heilen, vor allem nicht, wenn Tage vergehen, an denen du es nicht schaffst, mich einfach zu umarmen.

Bitte steh nicht einfach da und frage dich, warum wir überhaupt noch zusammen sind. Erinnere dich an die Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam durchlebt haben, an die Momente des Lachens und die Zeiten, die meinen Glauben an dich als meine Seelenverwandten gestärkt haben.

Wenn du all das bedenkst, dann bitte ich dich inständig, für uns zu kämpfen. Falls du dazu nicht bereit bist, werde ich diejenige sein, die diesen schweren Schritt geht.

Lies auch:  Wie man basierend auf dem Sternzeichen wieder mit jemandem zusammenkommt

Es scheint offensichtlich zu sein, dass ich dich zu verlieren drohe. Die Zeichen sind überall – in unseren Umarmungen und im Schweigen, das sich zwischen uns breitet.

Alle außer dir haben es bemerkt. Glaubst du wirklich, dass es mir gleichgültig ist? Oder entscheidest du dich bewusst dazu, darüber zu schweigen?

Ich kann nicht mehr lange so weitermachen. Die quälende Ungewissheit macht mich langsam kaputt. Selbst wenn ich könnte, respektiere ich mich genug, um nicht in einer Beziehung zu bleiben, die mir nichts als Enttäuschung und Elend bietet.

Versteh mich nicht falsch, ich liebe dich noch immer. Die Liebe, die ich für dich empfinde, ist so intensiv, dass sie mein Herz manchmal vor Freude zum Tanzen bringt.

Aber ich liebe mich selbst mehr.

Wenn ich nicht glücklich sein kann, wenn ich mich nicht geliebt fühle und nicht in der Gegenwart eines Mannes sein kann, der mir alles bedeutet, dann sehe ich keinen Grund, in dieser Beziehung zu bleiben.

Es wird immer klarer, dass du mich vielleicht nicht mehr in deinem Leben haben möchtest. Deine Worte allein reichen nicht. Dein „Ich liebe dich“ steht im krassen Widerspruch zu deinem Gebrüll und deiner Missachtung, zu deinem Zurückstoßen, wenn ich versuche, dir näher zu kommen.

Wirst du Schritte unternehmen, um das zu ändern? Denn diese Belastung halte ich nicht mehr aus. Meine Liebe zu dir bleibt stark, aber ich fühle, wie ich mich selbst in diesem Prozess verliere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert