Wissen Sie was der Sinn des Lebens ist

Teilen ist das neue Haben!

Wissen Sie was der Sinn des Lebens ist

Haben Sie sich jemals gefragt, was der Sinn des Lebens ist?

Warum wurden wir geboren? Warum sterben wir?

Wenn Sie auf diese Seite gekommen sind, befinden Sie sich wahrscheinlich an einem Scheideweg im Leben. Sie fühlen sich vielleicht verloren.

Sie haben vielleicht jahrelang gesucht, aber nichts hat wirklich „gepasst“ oder schien in Ordnung zu sein. Oder Sie haben gerade erst mit der Suche begonnen und fühlen sich völlig desorientiert, überfordert und deprimiert.

Womit fangen Sie an?

Die Frage „Was ist der Sinn des Lebens?“ ist oft der Kern dunkler und düsterer menschlicher Erfahrungen wie der dunklen Nacht der Seele, der Identitätskrise und der existenziellen Depression. Manchmal, je mehr wir nach Antworten suchen, desto mehr entziehen sie sich uns, sodass wir uns hoffnungslos verloren und wie Opfer des Lebens fühlen.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen helfen, diese komplexen und frustrierenden Gefühle zu überwinden (so gut ich kann).

Der Hauptunterschied zwischen Lebenssinn und Lebenszweck

Der Sinn des Lebens ist eine Sache des Geistes es ist eine Philosophie, eine Idee oder ein Glaube, den wir unserem Leben zuschreiben. Er ist subjektiv. Er ist etwas, das man erschafft.

Der Lebenssinn ist angeboren er ist auf einer Kernebene in alles „einprogrammiert“. Er ist objektiv. Es ist etwas, das Sie erfüllen.

Ergibt das einen Sinn?

Wenn wir über den Sinn des Lebens sprechen, verwechseln wir oft das Subjektive mit dem Objektiven (oder das Persönliche mit dem Unpersönlichen) und bringen es durcheinander.

Nochmals zur Klarstellung:

Bedeutung von subjektiv. Sie entspringt dem Verstand. Sie ist abhängig von Ihren persönlichen Vorlieben, Wünschen, Zielen und Träumen.

Der Sinn hingegen kommt vom Geist. Er ist in uns einprogrammiert. Er befindet sich in unseren Zellen. Sie ist in jedes einzelne Schicksal geschrieben.

Nachdem wir das nun geklärt haben, was ist der Sinn des Lebens? Und was bedeutet das für Sie? Das wollen wir als Nächstes erforschen:

Also was ist der Sinn des Lebens? Um es einfach auszudrücken: Der Sinn selbst ist sehr persönlich und vielfältig. Er ist etwas, das aus der Seele kommt und eine tiefe Berufung darstellt.

Für den einen mag es der Sinn des Lebens sein, Kinder großzuziehen, für den anderen kann es der Sinn sein, eine Wohltätigkeitsorganisation zu gründen, ein weltbekannter Künstler zu werden, ein Buch zu schreiben, andere zu lehren, tief zu meditieren, die Welt zu bereisen und so weiter.

Ihr Sinn kann feststehen oder sich ändern.

Um Ihren Sinn zu finden, müssen Sie in Ihrer Seele forschen. Sie müssen sich selbst, Ihre Gaben und Schwächen, Ihre Leidenschaften und Interessen verstehen. Das ist ein spannender Prozess, der aber auch frustrierend und entmutigend sein kann, wenn die Stimme Ihrer Seele vom Stress des Alltags übertönt wird.

Der Sinn unserer Seele ist, energetisch gesehen, bereits in uns vorhanden. – Christa Mackinnon

Wie ich bereits erwähnt habe, ist der Sinn des Lebens eher objektiv.

Mit anderen Worten, es ist nicht etwas, das wir erschaffen oder finden müssen. Stattdessen ist es etwas, das wir erkennen oder auf das wir uns einstimmen.

Lies auch:  Warum hasst mich mein Ehemann?

Weil es schon da ist, brauchen wir nichts mehr zu suchen.

Ist das nicht eine Art Erleichterung?

Was ist also dieser angeborene Sinn des Lebens?

Im irdischen Sinne ist unser Zweck derselbe wie der von allem, was wir um uns herum sehen: zu wachsen, sich zu verändern und zu erweitern. Schauen Sie sich nur die Pflanzen, Tiere und Bäume an; sie alle durchlaufen Zyklen der Metamorphose. Auch die Planeten durchlaufen Zyklen, ebenso wie die Jahreszeiten. Und das Universum dehnt sich jeden Augenblick aus! Auch wir sind dazu bestimmt, diese Zyklen der Expansion zu durchlaufen.

Aber ist das alles?

Diejenigen, die der spirituellen Dimension des Lebens skeptisch gegenüberstehen, würden ein herzhaftes „Ja!“ rufen. Aber ich bin kein Atheist. Ich habe weder eine mechanistische Sichtweise noch glaube ich, dass dies „alles“ ist, was es gibt.

Warum sollte man die Komplexität des Lebens auf diese Weise reduzieren? Ich habe die spirituelle Dimension der Realität viele Male persönlich erfahren, und das reicht mir. Und das haben auch Millionen von Menschen seit Anbeginn der Zeit.

Da der spirituelle Sinn des Lebens jedoch immateriell ist, ist er offener für Interpretationen. (Deshalb gibt es auch Tausende von spirituellen Bewegungen und religiösen Ideen auf der Welt).

Ich persönlich glaube, dass unser Lebenszweck darin besteht, auf ALLEN Ebenen zu reifen: körperlich, mental, emotional und spirituell. Der Prozess des spirituellen Erwachens ist ein Ausdruck dieses Reifungsprozesses: Unsere Seelen dehnen sich aus und wachsen, genau wie die Galaxien. Und wie eine Schwangerschaft oder eine Geburt kann dieses Wachstum ein schmerzhafter Prozess sein. Aber es ist Teil des Lebenssinns.

Auf meinem Lebensweg habe ich erkannt, dass der Zweck unserer menschlichen Verkörperung tatsächlich darin besteht, eine Seele zu entwickeln. Wie die Entstehung eines Körpers während der neunmonatigen Schwangerschaft ist auch die Seelenbildung ein Prozess. Denn obwohl wir mit ihr geboren werden, entwickelt sich unsere Seele mit jeder Lebenserfahrung weiter.

Die Entwicklung der Seele ist ein Prozess, der ein ganzes Leben oder sogar mehrere Leben dauert.

Auf einer metaphysischen Ebene kann die Frage gestellt werden: „Worauf reifen wir zu?“

Das ist ein komplexes Thema, aber kurz gefasst besteht unser metaphysisches Ziel darin, uns mit dem Leben/Geist zu vereinen und eins mit dem Göttlichen zu werden.

Alte spirituelle Traditionen auf der ganzen Welt haben dem zugestimmt und dies mit vielen Namen bezeichnet: Erleuchtung, Selbstverwirklichung, Einssein, Nirvana, Glückseligkeit, Ganzheit, und so weiter.

Wie kommen wir dorthin?

Es gibt eine Vielzahl spiritueller und religiöser Pfade, die zu Ihnen passen, je nach Ihrem geistigen, emotionalen, spirituellen Reifegrad. Meditation ist ein gängiger und empfohlener Weg. Innere Arbeit ist eine weitere kraftvolle Praxis. Die Heilung und innere Transformation, die sie bewirken kann, ist ziemlich erstaunlich.

Wie Sie Ihren Sinn im Leben finden?

Das Leben hat keinen Sinn. Jeder von uns hat einen Sinn und wir bringen ihn ins Leben. Es ist eine Verschwendung, die Frage zu stellen, wenn man selbst die Antwort ist. – Joseph Campbell

Bis jetzt haben wir den klaren Unterschied zwischen dem Sinn und dem Zweck des Lebens festgestellt.

Lies auch:  7 Dinge, die Sie über alte Seelen wissen sollten

Wie wir gesehen haben, ist der Sinn subjektiv, es ist sehr persönlich,  zu dem sich Ihre Seele berufen fühlt.

Um Ihren Sinn im Leben zu finden, müssen Sie lernen, sich selbst zu finden. Sie müssen Ihre Seele erforschen.

Wenn Sie keine Ahnung haben, wie Sie das machen sollen, finden Sie hier einige einfache Wege:

1. Erinnern Sie sich daran, was Sie als Kind gerne gemacht haben.

Ihr inneres Kind ist Ihr ursprüngliches Selbst, die erste Version von „Ihnen“, die auf die Welt kam. Es birgt eine enorme Menge an Weisheit, die nur darauf wartet, abgerufen zu werden.

Als Kind wurden Sie von den Dingen angezogen, die Ihnen am meisten Freude bereiteten. Die interessantesten Hinweise finden sich in den Aktivitäten, die Sie als Kind am meisten gemacht haben.

Vielleicht haben Sie viel gelesen, gebastelt, sich um Ihre Spielsachen gekümmert, mit Ihren Haustieren gesprochen, so getan, als wären Sie ein Polizist, Fantasiewelten erschaffen und so weiter.

Nehmen Sie sich etwas Zeit, um sorgfältig darüber nachzudenken, was Sie am liebsten getan haben. Besorgen Sie sich ein Tagebuch und machen Sie sich Notizen.

2. Erweitern Sie Ihre geistigen Horizonte

Geistigen Horizont zu erweitern bedeutet, den Kreis seiner Kompetenzen zu erweitern. Das könnte bedeuten, ein Thema zu erforschen, über das Sie buchstäblich nichts wissen. Es könnte auch bedeuten, dass Sie sich in ein Gebiet vertiefen, auf das Sie insgeheim schon immer neugierig waren, das Sie aber (aus dem einen oder anderen Grund) nicht erforschen wollten.

Nehmen Sie sich einen Moment Zeit, um darüber nachzudenken, worüber Sie gerne etwas lernen würden, wenn Sie die Möglichkeit dazu bekämen. Welcher Gedanke kommt Ihnen zuerst in den Sinn? Was auch immer dieser Gedanke ist, zeigt Ihnen, wohin Sie als Nächstes gehen müssen. Seelensuche ist nicht immer bequem oder angenehm. Aber sie ist völlig unerwartet und kann äußerst aufschlussreich sein, vor allem, wenn Sie den Sinn Ihres Lebens finden wollen.

3. Denken Sie darüber nach, was das Leben Sie gelehrt hat

Jeder von uns hat im Leben eine Reihe von Erfahrungen gemacht. Diese Erfahrungen sind neutral. Sie haben keine Bedeutung. Es ist die Art und Weise, wie wir die Erfahrungen interpretieren, die ihnen Bedeutung verleiht. Die Interpretationen der Erfahrungen formen unsere Überzeugungen und Theorien über die Welt.

Eine der wirkungsvollsten Methoden, Ihren Sinn zu finden, ist, über die gesamte Zeitachse Ihres Lebens nachzudenken. Was waren die größten Höhen und Tiefen? Welche Erfolge und Tragödien sind Ihnen widerfahren?

4. Üben Sie innere Arbeit

Warum fällt es uns so schwer, den Sinn unseres Lebens zu finden? Ein Grund dafür ist, dass wir emotional oder psychologisch blockiert sind.

Vielleicht leiden Sie unter Selbstzweifeln, geringem Selbstwertgefühl oder allgemeinen selbstzerstörerischen Tendenzen. Vielleicht sind Sie in einer existenziellen Krise, einer toxischen Beziehung, einer Sucht oder einem psychischen Problem gefangen. Oder haben Sie sogar ein so starkes spirituelles Erwachen erlebt, dass unser Leben um uns herum zu zerfließen scheint und Sie nicht wissen, wie Sie die Teile von uns selbst wieder zusammensetzen sollen.

Lies auch:  Wie Eltern mit eigener toxischer Beziehung ihren Kindern schaden

Eine Möglichkeit, innere Harmonie, Ausgeglichenheit und Ganzheit zu schaffen, ist die sogenannte innere Arbeit. Innere Arbeit ist die mentale, emotionale und spirituelle Praxis der Erforschung des eigenen Selbst. Es geht darum, Selbsterkenntnis zu erlangen, zu lernen, sich selbst zu lieben, sich mit seinen Grundüberzeugungen auseinanderzusetzen und als Mensch zu reifen (oder zu individuieren).

Für jeden, der auf der Suche nach seiner Seele ist, ist die innere Arbeit eine wichtige Übung. Es kann allzu leicht passieren, dass man nur an der Oberfläche des Lebens entlangfährt, ohne tiefer zu gehen. Aber was auch immer in Ihnen vergraben ist, wird früher oder später an die Oberfläche kommen. Bei der inneren Arbeit geht es darum, die verschiedenen Facetten unseres inneren Selbst zu erforschen und mit ihnen zu arbeiten.

Die drei wichtigsten Arten der inneren Arbeit, die ich empfehle, sind Selbstliebe, Arbeit mit dem inneren Kind und Schattenarbeit.

5. Denken Sie darüber nach, welche Art von Bedeutung Sie im Moment brauchen

Der österreichische Psychiater und Holocaust-Überlebende Viktor Frankl schrieb einmal über den Sinn:

Denn der Sinn des Lebens unterscheidet sich von Mensch zu Mensch, von Tag zu Tag und von Stunde zu Stunde. Es kommt also nicht auf den Sinn des Lebens im Allgemeinen an, sondern auf den spezifischen Sinn des Lebens eines Menschen in einem bestimmten Augenblick.

Hier habe ich drei Arten von Sinn definiert:

Bedeutung in Leistungen
Bedeutung in Werten (z. B. Liebe, Freundschaft, Gemeinschaft, Loyalität, Mut)
Bedeutung im Leiden (eine Einstellung/Glaube darüber, warum wir etwas erleben)
Denken Sie darüber nach, wo Sie sich im Leben gerade befinden. Welche Art von Sinn brauchen Sie am meisten? Denken Sie über die schmerzhaftesten Gefühle nach, die Sie regelmäßig erleben, so können Sie herausfinden, welche Art von Sinn Sie brauchen.

Wenn Sie unter allgemeinem Unglücklichsein, Einsamkeit oder einer bestimmten Sehnsucht nach etwas leiden, brauchen Sie vielleicht die zweite Art von Sinn (Werte).

Und wenn Sie eine sehr schmerzhafte Phase in Ihrem Leben durchmachen, die von Angst, Depression, Trauer, Hoffnungslosigkeit und anderen starken Gefühlen geprägt ist, brauchen Sie vielleicht die dritte Art von Sinn (Einstellung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.