4 Dinge zu machen, wenn Sie sich wertlos fühlen

Teilen ist das neue Haben!

4 Dinge zu machen, wenn Sie sich wertlos fühlen

Wenn Sie sich wertlos fühlen dann machen sie diese 4 Dinge!

Das Gefühl, wertlos zu sein, beinhaltet oft ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit. Solche Gefühle sind oft ein häufiges Symptom von Depressionen. Können aber auch durch Dinge wie geringes Selbstwertgefühl, Missbrauch, Trauma oder schwierige Situationen, die eine Bedrohung für das Selbstwertgefühl einer Person darstellen, entstehen.

Das Gefühl, wertlos zu sein, kann erheblichen Stress verursachen und es schwierig machen, im täglichen Leben normal zu funktionieren. Es kann Ihnen schwerfallen, sich zu motivieren, Ihre Ziele zu verfolgen, wenn Sie das Gefühl haben, dass nichts, was Sie tun, richtig ist. Aus diesem Grund ist es wichtig, Wege zu finden, mit diesen schwierigen Gefühlen umzugehen und Hilfe zu suchen.

Warum Sie sich vielleicht wertlos fühlen?

Gefühle der Wertlosigkeit können durch eine Reihe verschiedener Faktoren verursacht werden. Erziehung, soziale Erfahrungen, stressige Ereignisse und psychische Erkrankungen können eine Rolle spielen. Einige Gründe, warum Sie möglicherweise mit solchen Gefühlen zu kämpfen haben, sind:

1. Trauma in der Kindheit!

Möglicherweise haben Sie negative Kindheitserfahrungen gemacht, die einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben. Vernachlässigung, Missbrauch und Misshandlung in der Kindheit können eine Rolle bei der Entwicklung von Gefühlen der Wertlosigkeit spielen.

Kinder, die missbraucht werden oder die häufig von Eltern oder anderen Bezugspersonen kritisiert werden, können diese Gefühle der Bedeutungslosigkeit bis ins Erwachsenenalter mit sich tragen. Die Forschung hat gezeigt, dass diese frühen zwischenmenschlichen Traumata mit späteren Gefühlen der Wertlosigkeit verbunden sind.

2. Negative Ereignisse als eigene Schuld ansehen!

Sie können negative Ereignisse auf Ihre eigenen Handlungen oder Eigenschaften zurückführen. Menschen, die dazu neigen, negative Ereignisse auf innere Ursachen zurückzuführen, neigen eher zu Symptomen der Depression, einschließlich Wertlosigkeit.

Lies auch:  6 Wege, um Ihre Stimmungsschwankungen in den Wechseljahren auszugleichen

3. Kritik in der Vergangenheit!

Möglicherweise sind Sie in der Vergangenheit von anderen kritisiert worden. Negative Erfahrungen, bei denen eine Person herabgewürdigt wurde oder mit Kritik von anderen konfrontiert wurde, können auch dazu führen, dass Menschen das Gefühl haben, dass sie keinen Wert haben.

4. Schwierige Stressbewältigung!

Vielleicht haben Sie Schwierigkeiten, mit Stress umzugehen. Chronischer Stress kann sich auf die Selbstwahrnehmung einer Person auswirken. Vielleicht fühlen Sie sich wertlos, nachdem Sie einen schweren Rückschlag erlebt haben, wie finanzielle Probleme, eine Scheidung, oder Arbeitslosigkeit?

5. Anzeichen für einen psychischen Gesundheitszustand!

Sie könnten an einer psychischen Erkrankung leiden. Stimmungsstörungen wie Depressionen sind oft durch Symptome wie Scham, Schuldgefühle, Hoffnungslosigkeit und Wertlosigkeit gekennzeichnet. Solche Symptome verursachen Stress und machen es schwierig, die üblichen täglichen Aufgaben zu bewältigen.

Was Sie tun können

Hier sind einige Ideen, die Ihnen helfen können.

1. Sprechen Sie freundlich mit sich selbst!

Menschen, die sich wertlos fühlen, denken oft negativ und führen Selbstgespräche. Es mag anfangs schwierig sein, aber konzentrieren Sie sich darauf, sich selbst mit Freundlichkeit zu behandeln. Wenn Sie negative Selbstgespräche bemerken, suchen Sie nach Möglichkeiten, wie Sie diese Gedanken in eine positivere oder realistischere Richtung umformen können. Anstatt zu denken: Das schaffe ich nie, könnten Sie zum Beispiel sagen: Ich kann jeden Tag kleine Dinge tun, um mich zu verbessern.

2. Achten Sie darauf, wenn die Wertlosigkeit zuschlägt!

Manchmal tauchen diese negativen Gefühle als Reaktion auf bestimmte Situationen, Gedanken, Erfahrungen oder sogar Menschen auf. Beginnen Sie zu bemerken, wann diese Gefühle auftauchen, was passiert, wenn sie auftreten, und welche Art von Gedanken dazu beitragen könnten. Dies ist eine Möglichkeit, das negative Grübeln zu bekämpfen, das möglicherweise Gefühle der Unzulänglichkeit hervorruft.

Lies auch:  Sind Sie glücklich? Der Sinn des Lebens während COVID-19 im Jahre 2021.

3. Führen Sie ein Dankbarkeitstagebuch!

Anstatt in die Falle zu tappen und nur auf die Dinge zu schauen, die Ihnen zu fehlen scheinen, sollten Sie ein Dankbarkeitstagebuch führen, in dem Sie jeden Tag ein wenig Zeit damit verbringen, über die Dinge nachzudenken, für die Sie dankbar sind. Wenn Sie Ihre Gedanken auf diese Weise neu fokussieren, können Sie sich vor den negativen Auswirkungen von Vergleichen und Neid schützen.

4. Tun Sie etwas für jemand anderen!

Manchmal, wenn Sie sich wertlos fühlen, kann es helfen, Ihre Aufmerksamkeit auf etwas anderes als sich selbst zu richten. Anderen zu helfen kann Ihnen auch helfen, ein größeres Gefühl der Verbundenheit und des Sinns zu empfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.