Möchten Sie sich selbstbewusster fühlen? Verzichten Sie auf diese 8 Phrasen in Ihrem Wortschatz, sagen Psychologen

Teilen ist das neue Haben!

Möchten Sie sich selbstbewusster fühlen? Verzichten Sie auf diese 8 Phrasen in Ihrem Wortschatz, sagen Psychologen

Wir alle haben diese kleine innere Stimme in unseren Köpfen, die sich zu allem, was wir tun oder sagen, äußert. Wenn wir es zulassen, kann sie uns entmutigen, herabsetzen oder uns einfach weniger fähig fühlen lassen. Das Ergebnis ist, dass wir letztendlich nicht erreichen, was wir wollen.

Hier sind 8 negative Phrasen, von denen man sich trennen sollte, wenn man positiver denken und selbstbewusster fühlen möchte, laut Verhaltenswissenschaftlern, Forschern und Psychologen.

„Ich muss das tun.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Ich darf das tun.“

Das Auswechseln dieses kleinen Wortes ändert Ihre Einstellung auf bedeutende Weise.

Es lässt Sie etwas als Chance betrachten, anstatt als Verpflichtung. Selbst wenn die Aufgabe unangenehm ist, kann sie Ihnen neue Lektionen vermitteln und neue Türen öffnen.

„Ich kann das nicht.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Ich kann versuchen, das zu tun.“

Geben Sie sich nicht schon vor dem Beginn geschlagen!

Lies auch:  Möchten Sie glücklich werden? Dann stellen Sie sich jeden Morgen eine Frage

Wenn Sie sich sagen, dass Sie es versuchen können, geben Sie sich nicht nur die Möglichkeit, etwas zu erreichen, sondern setzen auch keine übermäßig hohen Erwartungen, was es leichter macht, tatsächlich erfolgreich zu sein.

„Ich sollte das tun.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Ich werde das tun.“ (Oder „nicht tun“, je nach Ihrer Einstellung).

„Should“ ist ein kontrollierendes Wort und setzt uns unter Druck.

Setzen Sie sich also wieder selbst in die Entscheidungsgewalt. Verzichten Sie auf das „should“ und machen Sie sich selbst zum Entscheidungsträger, indem Sie selbstständig entscheiden, ob Sie etwas tun möchten oder nicht.

„Warum passiert mir das?“ Was stattdessen zu sagen ist: „Was lerne ich daraus?“

Wenn Sie sich fragen, was Sie daraus lernen, verwandeln Sie etwas, das Sie stört oder beunruhigt, in etwas, das Sie zu besseren Dingen führen kann.

Sie beschweren sich nicht, sondern finden einfach das Gute in dem, was möglicherweise eine schwierige Zeit ist.

„Ich hätte das nie tun sollen.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Weil ich das getan habe, weiß ich jetzt [X].“

Wenn Sie diesen Gedanken umformulieren, beginnen Sie über die guten Dinge nachzudenken, die passiert sind, weil Sie etwas getan haben, von dem Sie dachten, dass Sie es nicht hätten tun sollen.

Vielleicht haben Sie jemanden getroffen, den Sie sonst nicht getroffen hätten, oder Sie haben etwas Wunderbares an sich selbst entdeckt.

„Ich habe versagt.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Dieser Versuch hat nicht geklappt.“

Vielleicht ist etwas, das Sie versucht haben zu tun, nicht so verlaufen, wie Sie es erwartet hatten. Sie haben den neuen Kunden nicht bekommen oder die Beförderung, die Sie wollten.

Lies auch:  Herausforderungen für sensible Menschen in Beziehungen

Aber wenn Sie sich sagen, dass Sie versagt haben, Ende der Geschichte, sind Sie zu sich selbst unfair. Denken Sie daran, dass es noch andere Möglichkeiten geben wird.

„Das ist zu kompliziert.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Ich verstehe das gerade nicht.“

Wenn Sie sich einer neuen Herausforderung stellen und sich sofort sagen, dass Sie niemals damit zurechtkommen werden, machen Sie es klingen, als wäre es eine unveränderliche Tatsache.

Damit sagen Sie sich subtil, dass Sie sich nicht verändern oder wachsen können, was natürlich Unsinn ist. Wir sind alle Werke in Arbeit.

„Das ist nicht fair.“ Was stattdessen zu sagen ist: „Ich kann trotzdem damit umgehen!“

Klar, das Leben kann manchmal unfair sein, aber das bedeutet nicht, dass Sie diesen negativen Mantra ständig wiederholen müssen und sich niedergeschlagen fühlen.

Konfrontieren Sie diese vermeintliche Ungerechtigkeit direkt und suchen Sie nach Lösungen, die Sie dorthin bringen, wo Sie sein möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert