Das sind Anzeichen einer toxischen Mutter

Teilen ist das neue Haben!

Das sind Anzeichen einer toxischen Mutter

Was sind die, Anzeichen das einer Mutter toxisch ist?

Es ist nicht immer einfach, eine toxische Mutter zu erkennen, besonders wenn Ihre schon ewig toxisch ist.

In einigen Fällen können solche Probleme das Ergebnis einer zugrundeliegenden psychischen Erkrankung sein, wie z. B. einer Borderline-Persönlichkeitsstörung oder einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung – beides kann zu einer toxischen Umgebung führen, in der man aufwächst, aber auch zu Toxizität, wenn man erwachsen ist. Aber manchmal sind toxische Angewohnheiten auch einfach auf die Unreife der Mutter zurückzuführen.

1. Sie muss immer recht haben!

Es ist nicht nur schwierig, mit einer Mutter zu kommunizieren, die darauf besteht, dass ihre Meinung zu 100 % richtig ist, es ist auch ein Charakterzug, der leicht zu einem mauernden Verhalten führen kann. Wenn das passiert, wird Ihre Mutter Sie komplett ignorieren oder abschalten, bis Sie nachgeben oder zustimmen.

2. Sie ignoriert Ihre Grenzen!

Eine toxische Mutter hat auch eine Art, Grenzen zu ignorieren, sei es, dass sie in Ihre Wohnung eindringt, Dinge online stellt, obwohl Sie sie gebeten haben, es nicht zu tun, oder wenig hilfreiche Kommentare abgibt – was auch immer. Das ist toxisch, weil es nicht nur einen Machtkampf zwischen Ihnen und ihr auslöst, sondern auch einen Mangel an Respekt zeigt.

3. Erlaubt keine Unabhängigkeit!

Wenn Ihre Mutter sich weigert, Ihnen zu erlauben, erwachsen zu werden, indem sie darauf besteht, Dinge für Sie zu tun, die Sie selbst tun sollten, wie das Bett machen, Ihr eigenes Mittagessen einpacken, oder die Wäsche waschen, unter anderem.

Während einige Mütter versuchen, aus echter Fürsorge zu helfen, ist es eine Angewohnheit, die Sie davon abhalten kann, unabhängig zu werden.

Andere toxische Mütter handeln vielleicht absichtlich so, um Sie von Ihr abhängig zu machen. Es könnte daran liegen, dass sie die Kontrolle behalten will. Wie auch immer, lassen Sie sie wissen, dass Sie die Hilfe zu schätzen wissen, aber dass sie Ihre Grenzen respektieren muss.

4. Sie behauptet, Sie würden überreagieren!

Achten Sie darauf, wenn Ihre Mutter Ihnen ständig vorwirft, Sie würden überreagieren, indem sie möglicherweise Dinge sagt wie: „Das ist nicht passiert“ oder „Sei nicht so empfindlich“.
Das ist besonders schädlich, weil es die Botschaft sendet, dass mit Ihnen, Ihren Erinnerungen, Ihren Gefühlen oder Ihrer Perspektive etwas nicht stimmt. Und mit der Zeit kann es dazu führen, dass Sie Ihre Fähigkeit, die Dinge richtig zu sehen, infrage stellen.

Lies auch:  4 wichtige Achtsamkeitsübungen für das tägliche Leben

Je älter Sie werden, desto schwieriger wird es für Sie, Ihre Emotionen und deren Ursachen zu erkennen, was dazu führt, dass Sie verwirrt sind, wie Sie auf Dinge reagieren „sollten“.

5. Jede Konversation macht Sie unruhig!

Das sind Anzeichen einer toxischen Mutter

Ein einfacher Weg, um zu erkennen, ob Ihre Mutter toxisch ist, besteht darin, zu überlegen, wie Sie sich nach einem Gespräch mit ihr fühlen. Wenn jedes Gespräch damit endet, dass Sie sich schuldig, wütend oder unsichtbar fühlen, ist das ein Zeichen!

Das kann super frustrierend sein, aber auch ein Zeichen dafür, dass es an der Zeit ist, sich anderen Menschen in Ihrem Leben zuzuwenden. So gern Sie auch Ihre Mutter anrufen und ihr alles erzählen würden, ist es vielleicht gesünder, stattdessen mit einem Therapeuten, der besten Freundin oder dem Partner zu sprechen.

6. Sie schmälert Erfolge!

Haben Sie gerade Ihren Abschluss gemacht? Eine Beförderung bekommDas sind Anzeichen einer toxischen Mutteren? Wenn Ihre Mutter sich nicht die Mühe macht, Ihnen zu gratulieren, gilt das als toxisch. Mehr noch, eine toxische Mutter könnte Ihre Errungenschaften herunterspielen, indem sie etwas sagt wie: Oh, das ist gut, aber deine Schwester wurde befördert, als sie 24 war.

Wenn Sie solche Botschaften ständig hören, kann das dazu führen, dass Sie ungesunde und unerreichbar hohe Standards für sich selbst haben, bei denen Sie im Grunde genommen, auch wenn Sie viel erreichen, immer noch versagen!

7. Ihre Mutter will Ihre beste Freundin sein!

Erinnern Sie sich an Amy Poehlers „coole Mutter“-Figur in Mean Girls? Das war ein großartiges Beispiel für eine giftige, unreife Mutter. Und obwohl es natürlich schön ist, eine liebevolle Mutter zu haben, die auch eine Freundin sein kann, kann es leicht zu weit gehen.

Wenn Sie sich ständig in Konkurrenz zu Ihrer Mutter fühlen – anstatt geliebt und unterstützt zu werden – kann diese „coole Mutter“-Dynamik daran schuld sein. Das Beste, was Sie tun können, ist, Grenzen zu setzen und Abstand zu schaffen, wann immer es möglich ist.

Lies auch:  Die selbsternannten netten Jungs sind in der Regel die größten Trottel

8. Sie sind immer diejenige, die sich entschuldigt!

Sagt Ihre Mutter nie, dass es ihr leidtut, wie sie Sie behandelt oder mit Ihnen spricht? Toxische Menschen haben im Allgemeinen große Schwierigkeiten damit, Verantwortung zu übernehmen. Und deshalb sind Sie, auch wenn Sie nichts falsch gemacht haben, immer derjenige, der zuerst die Hand ausstrecken und sich entschuldigen muss.

9. Sie weint, um Aufmerksamkeit zu bekommen!

Wie Kann Man Feststellen, Ob Man Eine Narzisstische Mutter Hat

Es ist zwar nichts Falsches daran zu weinen, aber toxische Mütter neigen dazu, Tränen zu ihrem Vorteil zu nutzen. Ein Elternteil sollte in der Lage sein, seine Bedürfnisse und Gefühle zu kontrollieren, ohne zu versuchen, Sie so zu manipulieren, dass Sie sich ihrem Willen beugen!

Dazu gehört auch, zu weinen oder in einen anderen Raum zu rennen. All diese Aktionen erzeugen ein Drama, das Sie einfach nicht brauchen.

10. Sie ist super kritisch!

Ob es darum geht, das Mittagessen zu kochen oder einen Partner auszuwählen, eine toxische Mutter wird Ihnen immer mit einem Urteil in den Augen über die Schulter schauen.

Es ist das Lehrbuchszenario einer Mutter, die jede Kleinigkeit an ihrem erwachsenen Kind zerpflückt. Wenn Sie feststellen, dass Sie nichts richtig machen können und nichts als Kritik hören, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass Ihre Mutter mit ihrer eigenen Reife zu kämpfen hat.

11. Sie schlägt um sich, wenn sie verärgert ist!

Jeder hat das Recht auf einen kleinen Ausrutscher oder zwei, wenn er wirklich verärgert ist. Manchmal kochen die Emotionen hoch und man sagt Dinge, die man nicht so meint. Aber wenn Ihre Mutter ausflippt, Wutanfälle bekommt oder schreckliche Dinge sagt, wenn sie verärgert ist, sollten Sie das als Toxisch mit einem großen T betrachten.

Die Rolle einer Mutter ist es, bedingungslose Liebe, Sicherheit und Unterstützung zu geben, also wird es sich wirklich schlecht anfühlen, wenn sie harte Worte benutzt.

12. Sie will, dass Sie ihre Probleme lösen!

Wenn Ihre Mutter Hilfe bei einem persönlichen Problem braucht, ist das völlig in Ordnung. Toxisch wird es nur, wenn sie anfängt, sich in allen Belangen auf Sie zu stützen Jahr für Jahr fast so, als wären Sie der Elternteil. Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, gibt es etwas, was Sie dagegen tun können: Einen Familientherapeutin zu nehmen, das ist ein guter Anfang zu lernen, wie man Grenzen setzt! Das und wie man lernt, Ihr Verhalten nicht persönlich zu nehmen. Sie müssen wissen, dass es nicht Ihre Schuld ist, dass Ihre Mutter so ist! Sie sollen sich das Verhalten nicht weiter gefallen lassen.

Lies auch:  Was man liebt, gibt man nicht auf, 5 Gründe

13. Sie will Sie und Ihre Geschwister kontrollieren!

Wenn Sie Geschwister haben, nehmen Sie es als ein Zeichen, wenn Ihre Mutter versucht, sich zwischen Sie zu stellen und die Art und Weise Ihrer Kommunikation zu kontrollieren. Eine toxische Mutter wird den Informationsfluss kontrollieren wollen und die Geschwister gegeneinander aufbringen, damit sie nie außen fortbleibt.

Sie könnte negative Dinge, die ein Geschwisterkind sagt, an das andere weitergeben, und sie wird sich über ein Geschwisterkind bei einem anderen beschweren – sodass Ihre Unterstützung Ihr gegenüber die Geschwisterallianz abwenden wird. Wenn dies der Fall zu sein scheint, ist es wichtig, dass Sie nicht nachgeben oder in Ihre Falle tappen. Sie müssen Ihr erlauben, wütend oder enttäuscht zu sein und üben, damit umzugehen!

Es ist hart, eine toxische Mutter zu haben, aber denken Sie daran, dass es Dinge gibt, die Sie tun können, um damit umzugehen. Sie sind nicht Ihre Mutter. Sie können die Kontrolle übernehmen und sich abgrenzen. Suchen Sie sich Unterstützung und eine Therapie, wenn nötig ist. Nehmen Sie es nicht persönlich und fühlen Sie sich nicht verantwortlich für die Gefühle Ihrer Mutter. Es ist nicht unsere Aufgabe, sie zu retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.