Wird Ihr Kind narzisstisch werden? Anzeichen von Narzissmus bei Kindern!

Teilen ist das neue Haben!

Wird Ihr Kind narzisstisch werden? Anzeichen von Narzissmus bei Kindern!

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung (NPD) ist eine psychische Erkrankung, bei der eine Person ein übermäßig hohes Selbstwertgefühl hat und von anderen bewundert werden möchte.

Allgemeine Symptome der NPD

Die Symptome des Narzissmus bei Kindern ähneln den Symptomen, die bei Erwachsenen mit NPD auftreten.

Kinder durchlaufen im Laufe ihrer Entwicklung Phasen, in denen sie dazu neigen können, egozentrisch zu sein oder ein überhöhtes Bild von sich selbst zu haben. Das ist normal.

Besorgniserregender wird es, wenn diese Eigenschaften auch nach der Pubertät noch vorhanden sind.

Zu den allgemeinen Symptomen von NPD gehören:

  • Arroganz und ein Gefühl der Überlegenheit
  • Herabwürdigung anderer
  • Der Wunsch, nur mit Menschen zu verkehren, die anderen überlegen sind
  • Anspruchsdenken (das Gefühl, ein Recht auf etwas zu haben, das man nicht hat)
  • Neid
  • Übermäßiges Bedürfnis, bewundert zu werden und Aufmerksamkeit zu bekommen
  • Ausbeutung von anderen
  • Extreme, negative Emotionen
  • Extremes Gefühl der Selbstherrlichkeit, des Talents oder der Leistung
  • Fantasien über unbegrenzten Zugang zu Dingen wie Macht, Sex, Geld und Attraktivität
  • Gefühle der Einzigartigkeit, als ob sie etwas Besonderes wären
  • Versteckte Unsicherheiten und Scham
  • Mangel an Empathie
  • Perfektionismus und negative Emotionen als Reaktion auf das Fehlen von Perfektion

Wird Ihr Kind narzisstisch werden? Anzeichen von Narzissmus bei Kindern!

Arten der narzisstischen Persönlichkeitsstörung

Einige Symptome und Züge des Narzissmus sind ein normaler Teil der kindlichen Entwicklung.

Narzisstische Züge können zwar festgestellt werden, aber eine NPD kann derzeit nicht vor dem 18. Lebensjahr diagnostiziert werden, da man davon ausgeht, dass die Persönlichkeit bis zum Erwachsenenalter variabel ist.

Kinder können bereits im Alter von 2 Jahren Anzeichen von Narzissmus zeigen.

Bei der Beurteilung dieses Zustands bei Kindern sind zusätzliche Anzeichen zu beachten, die nur bei jüngeren Gruppen auftreten oder bei Erwachsenen nicht zutreffen. So können Kinder Beispielsweise Anzeichen zeigen, die mit ihrem Verhalten und ihrer Einstellung in der Schule sowie mit der Art und Weise zusammenhängen, wie sie unabhängig und mit anderen Kindern spielen. Dazu gehören:

  • Misstrauen
  • Wutanfälle über das normale Maß hinaus
  • Lügen als eine Form der Rechtfertigung, insbesondere ohne Reue
  • Unbehagen oder Selbstvertrauen im Zusammenhang mit Fantasiespielen
  • Übermäßige Empfindlichkeit gegenüber Kritik oder Verlust
  • Übermäßiges Posten in sozialen Medien, insbesondere Bilder von sich selbst
  • Erwartung einer besonderen Behandlung durch Eltern oder andere Bezugspersonen
  • Häufiges Überprüfen von Spiegeln
  • Unfähigkeit, Blickkontakt zu halten
  • Aufgeblasenes Ego
  • Fehlen von Freunden
  • Lernschwierigkeiten, die nicht auf eine begrenzte Intelligenz zurückzuführen sind
  • Verlust des Interesses am Spielen mit Spielzeug
  • Lügen als eine Form der Rechtfertigung, insbesondere ohne Reue
  • Trennungsangst
Lies auch:  Hier sind die fünf Gesetze der Anziehung, um jeden Kerl zu bekommen, den Sie wollen

Ursachen

Die Ursachen der narzisstischen Persönlichkeitsstörung bei Kindern sind nicht vollständig geklärt. Es wird angenommen, dass sie mit biologischen Faktoren (z. B. Genetik) und Umweltfaktoren zusammenhängt. Allerdings gibt es auch einige Widersprüche in der Forschung über umweltbedingte und elterliche Einflüsse auf den Narzissmus.

So wird zum Beispiel angenommen, dass Eltern, die ihren Kindern Zuneigung und Wertschätzung entgegenbringen, zu Narzissmus führen können.

Die Forschung hat jedoch gezeigt, dass diese elterlichen Verhaltensweisen zwar dazu beitragen, das Selbstwertgefühl des Kindes zu steigern, dass aber die Verhaltensweisen der Eltern, die den Anspruch des Kindes verstärken, tatsächlich zu Narzissmus führen können. Es ist wahrscheinlicher, dass ein Kind eine narzisstische Persönlichkeitsstörung entwickelt, wenn es glaubt, dass es im Vergleich zu anderen Kindern etwas Besonderes ist.

Andere Faktoren, die dazu beitragen können, dass ein Kind eine NPD entwickelt, sind unter anderem:

Entwickelt Ihr Kind Narzissmus So können Sie das überprüfen

  • Missbrauch (sowohl physisch als auch emotional)
  • Adoption
  • Kulturelle Einflüsse
  • Tod eines Elternteils oder einer Bezugsperson
  • Scheidung der Eltern
  • Übertriebene Kritik
  • Extreme Erwartungen der Eltern
  • Genetische oder biologische Faktoren, einschließlich vererbter Persönlichkeitsmerkmale
  • Hohe Sensibilität
  • Narzisstische Eltern
  • Vernachlässigung durch Eltern oder andere Bezugspersonen
  • Übermäßige Verwöhnung durch die Eltern oder andere Bezugspersonen
  • Überbehütender Erziehungsstil
  • Eltern, die sich so verhalten, als hätte ihr Kind einen Anspruch darauf oder als wäre es etwas
  • Besonderes im Vergleich zu anderen Kindern
  • Gleichaltrige oder soziale Einflüsse
  • Traumatische Erfahrungen oder Trauma

Wie Eltern narzisstische Kinder erschaffen

Die Erfahrungen, die Kinder während ihres Heranwachsens machen, haben Auswirkungen auf ihre Entwicklung. Im Fall von Narzissmus können der Erziehungsstil und die Art und Weise, wie Eltern ihre Kinder sehen und mit ihnen umgehen, die Wahrscheinlichkeit beeinflussen, dass ihre Kinder eine NPS entwickeln.

Lies auch:  8 Möglichkeiten, nicht mehr in der Vergangenheit zu leben, damit Sie endlich mit Ihrem Leben weitermachen können

So tragen Eltern beispielsweise zur Förderung des Selbstwertgefühls ihrer Kinder bei, wenn sie ihnen Wertschätzung entgegenbringen und einen warmen und liebevollen Umgang pflegen. Umgekehrt kann Narzissmus in der Kindheit auftreten, wenn ein Elternteil sein Kind als besser oder anspruchsvoller als andere Kinder ansieht.

NPD ist niemandes Schuld

Narzissmus ist nicht die Schuld der Eltern oder das Ergebnis einer schlechten Erziehung. Eltern können jedoch ihr Erziehungsverhalten und ihre Interaktionen ändern, um ihren Kindern zu helfen, narzisstische Tendenzen zu überwinden.

Behandlung

Der erste Schritt in der Behandlung von Narzissmus in der Kindheit besteht darin, sich von einer psychiatrischen Fachkraft wie einem Kinderpsychologen oder Kinderpsychiater untersuchen zu lassen.

Psychotherapie (Gesprächstherapie) ist eine Behandlungsmöglichkeit für NPD. Es gibt viele Arten von Kindertherapien, die bei der Entwicklung pathologischer (Persönlichkeits-)Züge helfen können.

Die Änderung des Erziehungsstils ist eine weitere Option, insbesondere bei der Behandlung von NPD in der Kindheit. Da das elterliche Verhalten einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklung des Kindes haben kann, kann eine Änderung des Erziehungsverhaltens als Maßnahme zur Verringerung des Narzissmus eingesetzt werden. Eine Familientherapie kann dabei helfen, das elterliche Verhalten zu verbessern.

Zusammenfassung

Die narzisstische Persönlichkeitsstörung ist eine psychische Störung, die sowohl Kinder als auch Erwachsene betrifft. Es wird mit überhöhtem Selbstwertgefühl und zwischenmenschlichen Problemen und Beziehungsproblemen in Verbindung gebracht.

Beim Umgang mit Narzissmus in der Kindheit sind besondere Aspekte zu berücksichtigen, wie die Erziehungsstile und -verhaltensweisen der Eltern.

Narzissmus in der Kindheit kann eine Herausforderung sein und mit Schamgefühlen einhergehen.

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind Anzeichen von Narzissmus zeigt, können Sie Hilfe in Anspruch nehmen. Wenden Sie sich an eine medizinische Fachkraft, z. B. einen Psychologen, Therapeuten oder eine andere psychosoziale Einrichtung, um Unterstützung zu erhalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *