4 Sternzeichen haben die größte Monophobie (Angst vor Einsamkeit)

Teilen ist das neue Haben!

4 Sternzeichen haben die größte Monophobie (Angst vor Einsamkeit)

Macht Ihnen die Einsamkeit so viel Angst, dass Sie sofort jemanden finden wollen, der Ihnen Gesellschaft leistet? Wenn die Antwort ja lautet, gehören Sie zu den Sternzeichen, die Angst vor der Einsamkeit haben (Phobie oder Monophobie).

1. Zwillinge

Zwillinge ändern oft ihre Entscheidungen, Meinungen und Wahlmöglichkeiten. Es wird also ziemlich schwierig, einem Zwilling zu vertrauen. Sie nennen das vielleicht ihre Stärke, aber in Wirklichkeit ist es die Angst, Entscheidungen zu treffen.

Ein Zwilling will immer von Menschen umgeben sein. Er oder sie kann nicht allein bleiben. Einsamkeit macht sie traurig und depressiv.

Und weil sie lebenslustige Menschen sind, ist alles, was sie im Leben wollen, von einem Haufen glücklicher Menschen umgeben zu sein und alle Sorgen aus dem Leben zu vertreiben. Sie ziehen es vor, immer eine Gesellschaft an ihrer Seite zu haben.

Sie haben Angst, dass Sie als langweilige Person enden. Die Aufregung, der Spaß und die Begeisterung für das Leben ist alles, was sie kennen.

2. Waage

Wie die Zwillinge hat auch die Waage Angst vor dem Alleinsein. Die Stille quält sie. Sie fürchten sich sogar vor dem Alleinsein.

Im Leben sind sie aufgeregt über die Aufregung, genießen die Verbindung mit der Gesellschaft und Gruppen. Wenn sie einsam sind, erinnern sie sich oft an schwierige Erfahrungen und negative Gefühle.

Waagen sind oft gesellig, freundlich und können die meisten Menschen durch ihr Aussehen bezaubern. Ihre größte Phobie ist jedoch die Höhenangst.

3. Krebs

Diese 4 Sternzeichen haben die größte Monophobie

Wenn ein Krebs allein ist, ist er oder sie besorgt und ängstlich. Sie können mit der Einsamkeit nicht allein fertig werden und suchen oft nach jemandem, der ihnen hilft, eine kalte Leere zu füllen.

Für sie ist Einsamkeit eine Strafe und sie finden immer einen Ausweg. Krebse verlieren leicht den Lebenswillen und erleiden Nervenzusammenbrüche, wenn sie einsam sind, sodass sie in irgendeiner Weise vor der Einsamkeit davonlaufen.

Lies auch:  Welche schlechten Angewohnheiten kann jedes Sternzeichen haben

Krebse sind die größten Agoraphobiker, da sie sich ziemlich unsicher und isoliert fühlen, wenn sie allein sind. Das ist jedoch nicht gut, denn sie müssen lernen, dass persönliche Freiheit mehr mit inneren als mit äußeren Umständen zu tun hat.

Bei der Agoraphobie handelt es sich im Grunde um eine Angststörung, bei der sich eine Person unsicher fühlt und keine einfache Möglichkeit hat, zu entkommen. Zu diesen Orten gehören überfüllte Plätze, allein auf der Straße zu gehen oder einfach von zu Hause weg zu sein.

Sie mögen es nicht, konfrontiert zu werden, vor allem, wenn es um Streitigkeiten und Auseinandersetzungen geht. Sie haben Angst davor, in den Schatten gestellt und überwältigt zu werden. Sie haben viele Angstzustände und fürchten sich davor, ihre Familie und ihre Lieben zu verlieren.

4. Schütze

Die Einsamkeit erinnert den Schützen an all seine Schwächen im Leben. Das macht sie verletzlich und aufgewühlt. Sie bereuen vielleicht ihre vergangenen Entscheidungen und geben sich selbst die Schuld für alles, was in ihrem Leben oder dem anderer Menschen schiefgelaufen ist. Einsamkeit wirkt wie ein Auslöser für ihre Wut und Angst.

Schützen lieben es, unabhängig zu sein und das zu tun, was sie tun wollen. Ihre größte Angst ist jedoch der Verlust der Freiheit. Außerdem fürchten sie sich davor, in einem Lebensstil gefangen zu sein, den sie nicht ändern können, oder sich selbst zu kontrollieren, um sich an eine Situation anzupassen, die nicht zu ihnen passt.

Sie sind von Natur aus sehr ängstlich und in hohem Maße anfällig für verschiedene Arten von Phobien, vor allem für die Phobie vor geschlossenen Räumen. Sie haben große Angst davor, ihre Schwächen zu offenbaren.

Leave a Reply

Your email address will not be published.