Einsamkeit überwinden: 10 Ratschläge

Teilen ist das neue Haben!

Einsamkeit überwinden: 10 Ratschläge

Wie können Sie die Einsamkeit überwinden?

Die Einsamkeit führt dazu, dass man das Leben durch eine Linse der Trostlosigkeit und tiefen Verzweiflung betrachtet. Ihr Geist wird durch das Gewicht Ihrer Isolation so schwer, dass Sie oft das Gefühl haben, sich hinzulegen, zu verschrumpeln und zu sterben.

Klingt dramatisch?

Ist es auch?

Interessanterweise ist Einsamkeit nicht nur ein Problem, mit dem Singles, Witwer oder ältere Menschen, sie ist auch ein großes Problem für die Generation, die sich aufgrund der sozialen Medien immer mehr isoliert fühlen.

Egal, ob Sie sich in einer Menschenmenge, an Ihrem Arbeitsplatz, in Ihrem Freundeskreis allein und einsam fühlen, es gibt Hoffnung. Ja, man kann lernen, mit der Einsamkeit umzugehen, und ich zeige Ihnen, wie das geht.

Einsamkeit: Sie sind nicht allein

Wir Menschen neigen dazu zu glauben, dass wir die Einzigen auf der Welt sind, die das tiefe Gefühl der Isolation empfinden, das wir erleben. Aber wir verkennen, dass Einsamkeit eine weltweite Epidemie ist. Und nein, Sie sind NICHT allein.

Hier sind einige schockierende Erkenntnisse aus zahlreichen Studien, die Ihnen zeigen, wie verbreitet dieses Problem ist:

– Fast 48 % der Amerikaner sind von Einsamkeit betroffen.

– In Japan gibt es mehr als eine halbe Million Menschen unter 40 Jahren, die seit mindestens sechs Monaten weder ihr Haus verlassen noch mit jemandem Kontakt gehabt haben.

– Mehr als 60 % der verheirateten Menschen haben mit Einsamkeit zu kämpfen.

– 48 % der älteren Menschen in Großbritannien geben an, dass der Fernseher oder Haustiere ihre Hauptbegleiter sind.

Sehen Sie, wie verbreitet Einsamkeit ist und dass Sie nicht so allein sind, wie Sie glauben?

Warum sind wir einsam?

Einsamkeit ist zwar ein universelles Gefühl, aber die Gründe, warum wir sie empfinden, sind bei jedem Menschen anders.

Andere Gründe, warum wir uns einsam fühlen können, sind:

– Tod eines Ehepartners
– Entfremdung von Familienmitgliedern
– Eine Lebenskrise oder existenzielle Krise durchmachen
– Sie leben unfreiwillig allein
– Sie haben andere Werte oder Überzeugungen als die große Mehrheit der Menschen um Sie herum
– Sie befinden sich in einem Prozess des spirituellen Erwachens
– Schlechte oder unterentwickelte soziale Fähigkeiten
– Psychische Probleme wie Angstzustände und Depressionen
– Traumata in der Kindheit und im späteren Leben (dazu gehören auch toxische Beziehungen, Probleme mit narzisstischen Familienmitgliedern, körperlicher/emotionaler/seelischer Missbrauch usw.)
– Gesundheitliche Probleme

Aber der wichtigste Grund, warum wir mit Einsamkeit zu kämpfen haben, ist, dass uns eine tiefe Verbindung zu unserem inneren Selbst, unserer Seele, fehlt. Dies wird als Seelenverlust bezeichnet.
Einsamkeit ist sehr subjektiv. Jemand, der allein lebt und keine Freunde hat, mag einem Betrachter einsam erscheinen, aber im Inneren ist er vielleicht vollkommen zufrieden und entspannt. Andererseits mag eine Person mit einer großen Familie und einer erfolgreichen Karriere für die Allgemeinheit glücklich erscheinen aber im Innern fühlt sie sich vielleicht vollkommen und völlig allein.

Lies auch:  Vorfälle in der Kindheit können das Gehirn drastisch verändern

Wie man mit Einsamkeit umgeht

Wenn Sie unter chronischer Einsamkeit leiden, sollten Sie wissen, dass es möglich ist, diese Erfahrung zu verändern. Und in den meisten Fällen müssen Sie sich dafür nicht einmal besonders anstrengen.

1. Lerne, wieder Spaß mit dir selbst zu haben

Das war vielleicht die wichtigste Methode, mit der ich meine Einsamkeit überwunden habe.

Wenn wir Freunde oder Familienmitglieder verlieren oder uns einfach von allen Menschen um uns herum entfernen, neigen wir dazu, jeden Sinn für Spaß und Verspieltheit zu verlieren und uns stattdessen in unserem Elend zu suhlen.

Machen Sie sich klar, dass Sie auch allein Spaß haben können und dass Sie nicht auf andere angewiesen sind, um glücklich zu werden. Wer das Leben allein genießen kann, dem kann das Glück nie genommen werden dies wirklich zu verstehen, ist befreiend!

2. Lernen Sie wieder zu lachen

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Lachen sich positiv auf Ihre Gesundheit auswirkt. Aber was passiert, wenn man einsam ist? Nun, wahrscheinlich lachen Sie nicht viel oder Überhaupt nicht.

Wenn man wirklich darüber nachdenkt, ist es bedauerlich, wie sehr wir uns darauf verlassen, dass andere uns glücklich machen. Deshalb ist es so wichtig, wieder zu lernen, selbst zu lachen. Es stärkt dich, und es erlaubt dir wieder einmal, andere Menschen nicht für deine Unterhaltung zu benutzen.

Wenn es Ihnen schwerfällt, über sich selbst zu lachen, versuchen Sie, einen lustigen Film zu sehen. Das lenkt Sie nicht nur von sich selbst und Ihrem Elend ab, sondern bringt auch die Endorphine in Ihrem Gehirn wieder in Schwung. Auch lustige Bilder, können helfen.

3. Üben Sie im Spiegel

Um die Spiegelarbeit zu praktizieren und sich tief mit sich selbst zu verbinden, sollten Sie täglich fünf Minuten damit verbringen, sich sanft im Spiegel zu betrachten. Ich weiß, wie bizarr das klingen mag, aber wenn Sie sich jeden Tag tief in die Augen schauen und lächeln, werden Sie sich wirklich glücklich fühlen. Glauben Sie mir nicht dann probieren Sie es selbst aus!

Ein Ergebnis dieser seltsamen Praxis ist eine Zunahme der Selbstliebe und Selbstakzeptanz vor allem, wenn Sie diese Praxis mit liebevollen Affirmationen wie „Ich akzeptiere dich“, „Ich vergebe dir“, „Ich liebe dich“ verbinden.

Lies auch:  Hier sind 3 Tipps, wie Sie emotionale Wunden und Trauma heilen können

Jeden Tag neigen wir dazu, uns im Spiegel zu betrachten, um uns zu verwöhnen und zu verschönern, aber wir tun es nur oberflächlich. Aber haben Sie schon einmal innegehalten, um sich selbst anzustarren und zwar ganz ernsthaft? Probieren Sie es aus, und Sie werden überrascht sein, wie viel Selbstbewusstsein Sie entwickeln können.

4. Werden Sie Ihr eigener Berater!

Dies ist äußerst wichtig, wenn Sie lernen wollen, wie Sie die Einsamkeit überleben können. Eines der ärgerlichsten Dinge auf der Welt ist es, Menschen zuzuhören, die über Ihre Probleme jammern und sich beschweren, aber nicht innehalten, um zu hinterfragen, warum diese Probleme auftreten oder was sie tun können, um sie zu lösen. Es ist zwar ganz natürlich, dass wir uns beschweren (es kann sogar therapeutisch sein), aber ständiges Jammern verschwendet Energie und bringt uns nicht weiter.

Es ist von unschätzbarem Wert, sein eigener Berater zu sein, denn so können Sie Ihre Probleme erforschen, anstatt sich in ihnen zu suhlen. Fragen Sie sich: Warum bin ich einsam? Wann hat es angefangen? Wie fühle ich mich? Warum fühle ich mich so?

5. In der Nähe von Menschen sein

Wir sind von Natur aus soziale Wesen also gehen Sie raus und seien Sie in der Nähe von Menschen.

Wenn Sie sich von Ihren sogenannten „Freunden“ entfremdet und deprimiert fühlen (falls Sie überhaupt welche haben), setzen Sie sich anonym an einen öffentlichen Ort. Auf diese Weise können Sie sich unterhalten, indem Sie Menschen beobachten und in der Nähe anderer Menschen sind. Auch wenn dies nicht unbedingt Ihre emotionalen und psychologischen Bedürfnisse befriedigt, ist es doch ein Anfang.

6. Ehrenamtliche Tätigkeit

Engagieren Sie sich ehrenamtlich oder treten Sie einer Interessengruppe bei. Machen Sie kleine Schritte, um aus Ihrer Komfortzone herauszukommen. Wenn Sie auf der Suche nach einem Freund sind, ist dies der perfekte Weg, um neue Leute kennenzulernen.

7. Kümmern Sie sich um Ihren Körper

Sich selbst zu vernachlässigen, wenn man sich schlecht fühlt, ist verlockend. Aber die Pflege deines Körpers ist der Anfang der Genesung. Seien Sie also verspielt. Ihr Körper verdient Komfort, Pflege und Vergnügen.

Nehmen Sie ein Schaumbad. Kaufen Sie sich etwas Schönes. Lassen Sie sich massieren. Machen Sie sich die Haare. Trinken Sie einen Tee oder einen guten Wein.

8. Verstehe, dass es möglich ist, allein, aber nicht einsam zu sein.

Manchmal ist die Einsamkeit, die wir empfinden, ein Nebenprodukt dessen, was uns die Gesellschaft vorgibt. Schließlich wird uns allen weisgemacht, dass eine heterosexuelle Beziehung mit zwei bis drei Kindern und einem Job der Gipfel der Normalität und des Nicht-Einsam-Seins ist.

Lies auch:  Wie Sie Ihre Ängste vor COVID-19 überlisten und Ihre Stimmung im Jahr 2021 verbessern können

Aber stimmt das?

Nur weil wir allein sind, geschieden, verwitwet, ohne Freunde oder was auch immer, heißt das nicht, dass wir versagt haben. Nichts im Leben ist von Dauer, auch nicht die Situation, in der Sie sich jetzt befinden. Warum sollten wir uns also unter Druck setzen lassen und das Gefühl haben, dass mit uns etwas „nicht stimmt“, wenn doch alles nur vorübergehend ist?

Es ist durchaus möglich, allein, aber nicht einsam zu sein. Tatsächlich waren einige der einsamsten Menschen auf der Welt auch die erfolgreichsten und glücklichsten (man denke nur an spirituelle Heilige, Schriftsteller wie Emily Dickinson, Innovatoren wie Einstein und Künstler wie Greta Garbo, die berühmt wurde mit den Worten: „Ich will allein sein“).

9. Suchen Sie sich einem Haustier

Wenn Sie in diesem Lebensabschnitt keine Zeit oder keine Lust haben, sich mit anderen Menschen zu treffen, ist ein Tier, eine wunderbare Möglichkeit, sich emotional mit einem anderen Lebewesen verbunden zu fühlen.

Die Adoption eines Hundes, einer Katze, eines Kaninchens oder eines Vogels (oder was auch immer Sie mögen) aus einem örtlichen Tierheim ist nicht nur ein Akt des Mitgefühls, sondern stellt auch sicher, dass Sie ein anderes Lebewesen haben, mit dem Sie Ihre Tage verbringen können.

Und nicht nur das: Tiere bringen uns oft auch wieder mit anderen Menschen zusammen.

10. Verbinden Sie sich wieder mit Ihrer Seele

Der Kern der Einsamkeit ist oft eine Trennung von unserem innersten Selbst. Mit anderen Worten: Einsamkeit ist oft nicht ein Mangel an Gesellschaft, sondern ein Mangel an qualitativ hochwertiger Verbindung zu unserem tiefsten Selbst. Wenn wir von unserer Seele getrennt sind, kämpfen wir mit Lethargie, Depression und dem Wunsch, uns von anderen zu isolieren.

Dies wird als Seelenverlust bezeichnet und ist ein weit verbreitetes Problem in der Gesellschaft. Um die Verbindung zu Ihrer Seele wiederherzustellen, müssen Sie innere Arbeit leisten, um die Blockaden (in Form von negativen Glaubenssätzen, und Kernverletzungen) zu lösen, die Ihrem inneren Licht im Wege stehen.

Eine kraftvolle Möglichkeit, mit der inneren Arbeit zu beginnen, ist der Beginn einer eigenen spirituellen Praxis. Und ja, Sie können immer noch religiös oder atheistisch sein und eine spirituelle Praxis haben es kommt darauf an, wie Sie sie definieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.