Hast du die Münzen gefunden? Es kann ein Zeichen von einem geliebten verstorbenen Menschen sein

Teilen ist das neue Haben!

Hast du die Münzen gefunden? Es kann ein Zeichen von einem geliebten  verstorbenen Menschen sein

Wenn ein geliebter Mensch stirbt, teilt er uns dann mit, dass er noch bei uns ist? Hier sind die 6 häufigsten Anzeichen, die die Antwort sein könnten.

Nichts ist verheerender, als jemanden zu verlieren, den wir lieben. Obwohl die Zeit den Schmerz lindern kann, hält die Trauer manchmal ein Leben lang an. Diejenigen, die an ein Leben nach dem Tod glauben, finden vielleicht Trost in dem Versprechen eines Wiedersehens im Jenseits, aber das kann niemals die Möglichkeit ersetzen, jemanden im Hier und Jetzt zu umarmen, die Hand zu halten oder mit ihm zu sprechen.

Was aber, wenn die Menschen, die wir lieben und die von uns gehen, gar nicht so weit weg sind, wie wir denken? Schutzengel. Geistführer. Beschützer. Heilige Vorfahren.

Religionen und Kulturen auf der ganzen Welt und durch die Jahrhunderte hindurch haben die Vorstellung geäußert, dass diejenigen, die auf die andere Seite übergegangen sind, ungesehen bei uns bleiben, um über uns zu wachen und uns zu führen.

Auch wenn die Einzelheiten variieren mögen, ist eine Version dieses Glaubens so weit verbreitet, dass er fast universell ist.

Darüber hinaus glauben viele Menschen im Laufe der Geschichte und bis heute, dass unsere Lieben in der Geisterwelt uns Botschaften schicken können und dies auch oft tun, wenn wir auf die Zeichen achten, um uns in Zeiten der Not zu trösten und zu führen.

Aber was sind diese Zeichen, und wie können wir sie erkennen? Obwohl die Art und Weise, wie jeder einzelne Geist kommunizieren kann, endlos ist, gibt es einige Phänomene, die allgemein als Zeichen der anderen Seite erkannt werden. Dazu gehören:

Lies auch:  5 Gründe, warum Erwachsene von Kindheitstraumata betroffen sind

Allgemeine Zeichen

Hast du die Münzen gefunden Es kann ein Zeichen von einem geliebten  verstorbenen Menschen sein

1. Besuche im Traum

Eines der am häufigsten beschriebenen Zeichen aus dem Jenseits ist der Besuch eines verstorbenen geliebten Menschen in Form eines Traums. Der Glaube, dass wir offener und empfänglicher für Botschaften aus der geistigen Welt sind, wenn wir schlafen, kurz vor dem Schlaf stehen oder uns in einer induzierten Trance befinden, wie z. B. bei Hypnose oder Meditation, ist schon sehr alt.

Heute wissen wir, dass unsere Gehirnwellen während des Schlafs verschiedene Phasen durchlaufen. Thetawellen, die im Grenzzustand zwischen Wachsein und Tiefschlaf auftreten, werden mit Gedächtnis, Lernen, Intuition und dem Unterbewusstsein in Verbindung gebracht.

Natürlich sind Träume von Natur aus nicht real, wie kann man also wissen, ob ein Traum eine echte Botschaft von der anderen Seite ist oder nur ein weiteres Stück unverdauter Erinnerung, das abgelegt wird? Diejenigen, die glauben, dass sie Traumbesucher hatten, sagen, dass diese eine andere Qualität als typische Träume haben.

Während unser normales Traum oft unsinnig, nicht linear und bruchstückhaft ist, fühlen sich die Besuche meist mehr wie das wirkliche Leben an, mit einem Gefühl von Festigkeit, Lebendigkeit und Logik, das in Träumen ungewöhnlich ist.

Manche Menschen berichten sogar von langen, ausführlichen Gesprächen mit geliebten Menschen, in denen sie Informationen aus dem wirklichen Leben mitteilen, die der Träumende sonst nicht erfahren könnte.

2. Vertraute Empfindungen oder Gerüche

Wie das Träumen ist auch das Riechen – der Geruchssinn – eng mit dem Gedächtnis verknüpft.

Es wird sogar angenommen, dass die Begegnung mit vertrauten Gerüchen ein häufiger Auslöser für Déjà-vu-Erlebnisse ist, also für das unheimliche Gefühl, dass man eine Situation schon einmal erlebt hat.

Während Traumbesucher meist eine explizite Botschaft für den Empfänger mitbringen, ist der Inhalt dieser Art von Besuch rein körperlich und emotional – er vermittelt Gefühle von Nähe oder Trost, manchmal genau dann, wenn man ihn am meisten braucht.

Lies auch:  Wie Sie Ihren astrologischen Seelenverwandten auf Basis Ihres Sternzeichens finden

3. Tierische Boten

Tiere, die man normalerweise nicht oft sieht, oder eine starke Zunahme der Sichtung von häufigeren Tieren werden seit langem als Zeichen der Geisterwelt angesehen, insbesondere wenn ein Tier ein ungewöhnliches Interesse an einem zeigt oder keine Angst vor einem hat.

Einigen Tierarten wird sogar nachgesagt, dass sie ganz bestimmte Botschaften überbringen. Marienkäfer zum Beispiel gelten als gutes Omen und geben die Gewissheit, dass noch nicht alles verloren ist.

Schmetterlinge und Vögel, insbesondere Kardinäle und Eichelhäher, gelten seit langem als Boten dafür, dass ein verstorbener geliebter Mensch immer noch über uns wacht.

4. Pfennige und Groschen

Hast du die Münzen gefunden Es kann ein Zeichen von einem geliebten verstorbenen Menschen sein

Münzen können ein Zeichen eines verstorbenen geliebten Menschen sein.

Es ist zwar nicht ungewöhnlich, im Laufe des Tages zufällige Münzen zu finden, aber eine plötzliche Zunahme solcher kleinen Schätze könnte als Geschenk aus dem Jenseits gedeutet werden.
Münzen die Zahl “1” haben werden oft als Botschaft verstanden, positiv zu denken.

Wenn man Groschen findet oder die Zahl 10 sieht, heißt es, man solle “aufmerksam sein” und “seinen Instinkten und seiner Intuition vertrauen”.

5. Verlorene und gefundene Gegenstände

Ein weiteres häufiges Phänomen ist, dass Objekte ohne Erklärung von ihren gewohnten Orten verschwinden. Verlorene Gegenstände (z. B. Eheringe), die nach mehrmaligem Prüfen plötzlich an einem Ort auftauchen, können eine Nachricht sein.

Wenn dies häufig vorkommt oder der Ort in irgendeiner Weise bedeutsam erscheint, kann dies ein Versuch sein, bestimmte Informationen zu übermitteln. Wenn das Muster jedoch ziemlich zufällig erscheint, könnte es als Versuch der Verspieltheit interpretiert werden.

6. Elektrische Störungen

Man sagt, dass Geister reine Energie sind, was bedeutet, dass es ihnen leicht fallen sollte, elektrische Ströme zu manipulieren. Es überrascht daher nicht, dass flackernde oder gedämpfte Lichter zu den Phänomenen gehören, die am häufigsten mit Besuchen aus der Geisterwelt in Verbindung gebracht werden.

Lies auch:  9 Spirituelle Ziele, die Sie sich für das kommende Jahr setzen sollten

Unabhängig davon, ob es Sie tröstet, nach Anzeichen für Ihren verstorbenen geliebten Menschen zu suchen, Trauer, Schock und Unglaube sind natürliche Reaktionen auf einen Verlust. Scheuen Sie sich nicht, sich an die zu wenden, die leben – ob es sich um einen Freund oder ein Familienmitglied handelt.

Denken Sie daran, dass das Finden von Momenten des Lachens und der Freude nicht die Person verrät, die Sie verloren haben. Ihre verstorbenen Angehörigen, egal ob sie Sie aus der Nähe oder aus der Ferne beobachten, möchten, dass Sie den Rest Ihres Lebens so glücklich und erfüllt wie möglich leben.

Leave a Reply

Your email address will not be published.