Sternzeichen, die oft schlechte Laune haben

Teilen ist das neue Haben!

Sternzeichen, die oft schlechte Laune haben

Wenn man weiß, dass das Leben hart ist, weiß man auch, womit man es zu tun hat, anstatt zu glauben, dass immer alles rosig ist. Und während unser Horoskop unseren Geist beruhigen kann, scheint es keine positive Seite zu geben, wenn Sie eines der deprimierendsten Sternzeichen in der Astrologie sind.

Die Astrologie ist sehr aufschlussreich, wenn es um unsere individuellen Depressionsauslöser geht, und auch darum, welche Sternzeichen am meisten darunter leiden.

Wir alle fühlen uns manchmal traurig und es wird immer diese Knöpfe geben, die, wenn sie gedrückt werden, uns niederdrücken.

1. Krebs (21. Juni – 22. Juli)

Krebse haben eine schlechte Laune, wenn sie nicht gut aussehen. Und weil sie so launisch und emotional sind, neigen sie eher zu Depressionen als die anderen Sternzeichen.

Ja, es mag oberflächlich klingen, aber Krebse legen sehr viel Wert auf ihr Äußeres, und wenn sie nicht wie eine Art Idealbild aussehen, verfallen sie in Depressionen.

Wenn sie ihre Depression jedoch mit körperlicher Fitness bekämpfen, ist alles in Ordnung.

2. Waage (23. September – 22. Oktober)

Als Kontrollfreak des Tierkreises ist die Waage ziemlich traurig und sogar deprimiert darüber, dass sie nicht alles kontrollieren kann.

Ihre Unentschlossenheit wirkt sich auch auf ihre Emotionen aus, was dazu führen kann, dass sie verwirrt sind, wie sie sich wirklich fühlen.

Wenn ihr Leben ein wenig verrückt wird, werden sie wegen der mangelnden Kontrolle doppelt verrückt. Dies führt bei diesen sensiblen Seelen zu Depressionen und Angstzuständen.

3. Fische (19. Februar – 20. März)

Die Familie deprimiert die Fische, nicht so sehr die Familie selbst, sondern die Unfähigkeit mancher Familien, miteinander auszukommen. Sie sind Verfechter von Ordnung und Tradition, und wenn ihr Familienleben aus dem Ruder zu laufen scheint, tun sie es auch.

Lies auch:  Der Grund warum Sie immer wieder Menschen mit dem gleichen Sternzeichen treffen

Wenn die Fische also mit familiären Problemen zu kämpfen haben, bringt das ihre verträumte Fassade zum Einsturz.

4. Stier (20. April – 20. Mai)

Stiere werden durch Stagnation eine schlechte Laune bekommen. Und wenn sie sich fest gefangen fühlen, geraten sie schnell in eine Spirale.

Bewegungsmangel, Routine, das sind die Dinge, die Stier nicht guttun.

5. Jungfrau (23. August – 22. September)

Sternzeichen, Die Oft Schlechte Laune Haben

Wenn eine Jungfrau die Zeit hat, über ihr eigenes Leben nachdenkt, dann kann sie die schlechte Laune bekommen.

Jungfrauen neigen dazu, zu viel nachzudenken und fiktive Szenarien in ihrem Kopf zu entwerfen, die immer in einer Katastrophe enden. Sie sehen schlechte Zeiten voraus und ruinieren damit ihren jetzigen Moment mit schweren Depressionen.

6. Skorpion (23. Oktober – 21. November)

Angst deprimiert den Skorpion und lässt ihn in eine Depression abrutschen. Die Angst vor dem Tod und dem Ende verfolgt den Skorpion und deprimiert ihn.

7. Zwillinge (21. Mai – 20. Juni)

Liebeskummer macht die schlechte Laune bei Zwillinge.

Auch wenn sie vielleicht lachen, denken Sie daran: Das sind die “Tränen eines Clowns”. Das äußere Clownsgesicht verdeckt den inneren Schmerz.

8. Widder (21. März – 19. April)

Widder werden depressiv, wenn sie ignoriert werden, obwohl das selten vorkommt, da Widder sehr direkt sind. Diese Menschen brennen sehr hell, und wenn man ihnen keine Aufmerksamkeit schenkt, versinken sie in Depressionen.

Sie wollen unbedingt durch Ihre Anerkennung bestätigt werden, und wenn sie diese nicht bekommen, gehen sie unter. Zum Glück kommen sie wieder auf die Beine.

9. Steinbock (22. Dezember – 19. Januar)

Diese Sternzeichen haben oft schlechte Laune

Das Altern deprimiert Steinböcke, da sie nie ganz akzeptieren können, dass dies ein natürlicher Prozess ist und immer gegen die Widrigkeiten ankämpfen.

Lies auch:  Die treuesten Sternzeichen im Jahr 2022 

Steinböcke sind die ersten, die sich chirurgischen Eingriffen unterziehen, um ihr Aussehen zu verändern, aber früher oder später trifft sie der Alterungsprozess hart und lässt sie immer hoffnungslos zurück.

10. Löwe (23. Juli – 22. August)

Der Löwe wird sehr unruhig, wenn er nicht bekommt, was er will, egal ob es sich um eine Person, eine Sache oder eine Idee handelt.

Der Löwe muss die Kontrolle haben, und wenn die Dinge nicht so laufen wie geplant, versinkt er in schlechte Laune.

11. Schütze (22. November – 21. Dezember)

Sternzeichen, die immer negativ sind

Das Alleinsein ist ein großer Depressionsauslöser für den abenteuerlustigen Schützen.

Seltsamerweise ist das Zeichen, das sich am wohlsten mit dem Alleinsein fühlt, auch das Zeichen, das sich insgeheim davor fürchtet, zu lange allein zu sein.

Schützen sind Einzelgänger, die es lieben, so zu sein bis ihnen klar wird, dass es nach einer Weile sehr einsam werden könnte. Zum Glück finden sie sich schnell mit dem Alleinsein ab und stürzen sich in ihr nächstes Abenteuer.

12. Wassermann (20. Januar – 18. Februar)

Wassermänner mögen es nicht, wenn man ihnen sagt, dass sie im Unrecht sind. Und deshalb werden sie eine Ewigkeit damit verbringen, zu beweisen, dass man im Unrecht ist, wenn man auch nur andeutet, dass sie im Unrecht sind.

Der Kampf selbst schwächt sie und bringt sie auf die Palme, denn sie sind nicht dafür gemacht, sich zu verteidigen. Die Arbeit, die damit verbunden ist, verursacht bei ihnen Depressionen und Hoffnungslosigkeit.

Da Wassermänner aber nicht in ihren Gefühlen schwelgen, kehren sie schnell zu ihrer positiven Einstellung zurück.

Leave a Reply

Your email address will not be published.